• Monika

Bratensoße

Ob zu Knödeln, Spätzle oder zur Fleischalternative - eine kräftige Soße darf für Viele da nicht fehlen. Dieses Rezept eignet sich auch für spontane Besuche von Freunden und bedarf nicht zwingend eines lang kochenden Ansatzes!

 

Bereits für das Rezept Spätzle mit Soß´ habe ich mich an einer veganen Bratensoße versucht. Die Herstellung der Soße ist allerdings recht aufwendig. Auch bei diesem Rezept ist der Ansatz derselbe. Allerdings gibt es diesmal eine Abkürzung...


Was du brauchst Angaben für 250ml


Für die Gemüsebrühe:

250-300ml Wasser

1 kleine Karotte

1/2 mittelgroße Süßkartoffel

1-2 Stangen Staudensellerie

4 Knoblauchzehen

1/2 mittelgroße Zwiebel

2 dünne Scheiben Ingwer

2 EL Atlantische Dulse

2 Nelken

4 schwarze Pfefferkörner


Für die Bratensoße:

1/2 mittelgroße Zwiebel

1 kleinen Kräuterseitling

2 mittelgroße Champignons

1 TL Ahornsirup

2 TL Coco Aminos

1 TL Tapiokastärke oder ein Bindemittel deiner Wahl (optional)


Was du tun musst


Für die Gemüsebrühe: Das Gemüse klein schneiden, in einen Topf geben und mit der angegebenen Wassermenge übergießen. Das Gemüse sollte größtenteils mit Wasser bedeckt sein. In einen Teebeutel oder Teeei die Gewürze und die Dulse geben und mit in den Topf hängen. Einmal kurz aufkochen lassen und anschließend 1 bis 1,5 Stunden bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Anschließend den Teebeutel bzw. das Teeei aus der Brühe nehmen und den Sud in ein Behältnis abgießen.


Für die Bratensoße: Die Zwiebel würfeln, die Pilze klein schneiden und beides in einer

Pfanne kurz scharf anbraten. Anschließend mit dem abgegossenen Gemüsesud ablöschen und ca. 10 bis 15 Minuten bei geschlossenem Deckel weiter köcheln lassen. Zuletzt den Ahornsirup und die Coco Aminos zur Soße geben. Wer möchte, kann die Bratensoße noch mit einem Bindemittel seiner Wahl andicken. Die angegebene Menge lässt sich bspw. mit 1 TL Tapiokastärke andicken. Für andere Bindemittel gelten andere Mengenangaben!


Kommen wir abschließend noch zur angekündigten Abkürzung: Das Rezept funktioniert auch, wenn du dir die Herstellung der Brühe durch Verwendung einer "Fertigbrühe" sparst! Ich habe die Bratensoße mit der Rohkost-Gemüsebrühe von Swema ausprobiert, da dies ein Fertigprodukt ist, das dennoch meinen Qualitätsansprüchen genügt...und ich denke, damit auch den Ansprüchen der meisten Menschen, die auf ihre Gesundheit achten! Was Instant-Gemüsebrühen angeht, gab es lange Zeit kein Produkt, das gänzlich ohne Hefe oder Aromen auskam. Swema macht´s endlich möglich!

45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Banane