Gemüse Döner

Angelehnt an den "besten Döner Deutschlands" von Mustafa´s Gemüse Kebap in Berlin kommt dieses Rezept jedoch mit weitaus weniger Fett aus.

Als 2017 der Hype des Berliner Gemüse Döners in Gestalt einer Mustafa´s-Gemüse-Kebap-Filiale nach München übergeschwappt ist, kam ich nicht umhin diesen "Wunderdöner" selbst mal zu probieren. Das Fazit: Geschmacklich hat es eigentlich niemanden so recht umgehauen, wenn man sich mal umgehört hat. Fettig war er vor allen Dingen...daran kann ich mich noch gut erinnern. Auch in diesem Fall war der Hype also mal wieder nichts weiter als viel heiße Luft...oder eben der Erfolg einer verdammt guten Marketing-Kampagne!


Das ändert aber natürlich trotzdem nichts an der Tatsache, dass ein wirklich guter Döner eine feine Sache ist...vor allem, wenn man viel Hunger und wenig Zeit hat! Und wenn doch mal mehr Zeit zur Verfügung steht, dann ist dieses Rezept das Mittel der Wahl für alle, die es vegan und medical-medium-freundlich haben möchten.


Was du brauchst Angaben für 1 Döner


Für das Fladenbrot:

75g Goldleinsamenmehl

75g Kartoffelstärke/Tapiokastärke

1/3 TL Weinstein-Backpulver

1 Prise Meersalz

Wasser


Für das Tsatsiki:

50g Cashewkerne

ca. 70 ml Wasser

2 große Knoblauchzehen

1/3 TL Meersalz

1 Messerspitze Cayennepfeffer

1 EL Zwiebelpulver

Saft einer halben Zitrone


Gemüse nach Wahl (in diesem Fall):

Gurke

Tomate

Karotte

rote Paprika

Süßkartoffel (gedämpft)

Kartoffel (gedämpft)

Erbsen

Ingwer

Radicchio


Was du tun musst


Für das Fladenbrot: Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit etwas Wasser zu einem Teig verkneten. Wenn der Teig nicht mehr an den Händen klebt, auf einem Backblech oder der Arbeitsplatte zu einem Pizzaboden ähnlichen Fladen ausrollen oder mit den Händen flach drücken. Anschließend in einer beschichteten Pfanne auf beiden Seiten ein paar Minuten durchbacken lassen. Wenn der Fladen etwas aufgegangen ist und von außen rösch ist, kann er zum Auskühlen aus der Pfanne genommen werden.


Für das Tsatsiki: Cashewkerne in das Wasser einlegen und für etwa 20 Minuten einweichen lassen. Anschließend die restlichen Zutaten bis auf den Zitronensaft zu den Cashewkernen hinzufügen und mit einem Pürierstab oder der Küchenmaschine gut mixen bis eine homogene Masse entsteht. Nun den Zitronensaft unterrühren und final abschmecken.


Tipp für das Gemüse: Jeweils dünne Scheiben schneiden, so lässt sich das Gemüse besser in die Brottasche schichten.


Döner fertigstellen: Das Fladenbrot halbieren, jedoch nicht durchschneiden, sodass die Döner typische Brottasche entsteht. Beide Seiten des Brotes mit reichlich Tsatsiki bestreichen und anschließend den Salat und das geschnittene und gedämpfte Gemüse in den Döner schichten.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

BBQ-Sauce

Maultaschen