Hirse-Risotto

Das Getreide ist nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern zählt neben glutenfreiem Hafer auch zu den gesündesten Getreiden.

 

Was du brauchst Angaben für 2 Portionen


400g Hirse

800ml Wasser (2:1 Verhältnis zu Wasser, evtl. sogar mehr)

2 gehäufte TL Brühe

1 Zwiebel

1 Lorbeerblatt

5 getrocknete Tomatenscheiben

150g TK-Erbsen

250g grüner Spargel

2 EL italienische Kräuter

Pfeffer

Salz


Was du tun musst


Spargel in einem Topf mit Wasser 5 bis 10 Minuten garen und anschließend zur Seite stellen.


Zwiebel würfeln und mit etwas Wasser in einem Topf andünsten. Anschließend die Hirse dazugeben. Wasser hinzufügen (nur so viel Wasser, dass die Hirse bedeckt ist) und die Brühe durch Rühren darin auflösen. Das Lorbeerblatt zu der Masse geben und durch ständiges Rühren das Anbrennen der Hirse verhindern. Nun wie bei der klassischen Risottoherstellung Schritt für Schritt Flüssigkeit nachgießen und weiterrühren. Wenn die Hälfte des Wassers im Topf ist, die getrockneten Tomaten klein schneiden und zusammen mit den Kräutern zum Risotto geben. Wenn die gesamte Flüssigkeit im Topf ist und die Hirse noch nicht weich ist, einfach ein wenig Flüssigkeit weiter in die Masse einrühren, bis die gewünschte Konsistenz und "Schlotzigkeit" erreicht ist. Zuletzt die TK-Erbsen und den in mundgerechte Stücke geschnittenen Spargel unter die Masse heben. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken, Lorbeerblatt herausfischen und servieren.


Solltest du die orientalische Küche auch so gern haben wie ich, dann habe ich hier noch eine zweite Hirse-Risotto-Variante für dich:


Du brauchst dazu


400g Hirse

800ml Wasser

2 gehäufte TL Brühe

1 Zwiebel

1 Lorbeerblatt

8 getrocknete Tomatenscheiben

1 gestr. EL Kurkumapulver

1 gestr. EL Garam Masala

1 gestr. EL Kreuzkümmel

1 gestr. EL Koriander gemahlen

1 TL Cardamom

Pfeffer (die Menge von ca. 1,5 TL Pfefferkörnern)

Salz


Bei der Herstellung kannst du genauso vorgehen wie oben beschrieben.

122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen