Suche
  • Monika

Meine Zahn-Transformation

Wie meine Zähne durch das Medical Medium Protocol auf natürliche Weise weißer geworden sind und welches Produkt meine Zahnpflege erleichtert hat.


Zugegeben "Zahn-Transformation" ist vielleicht etwas übertrieben, in Anbetracht der Tatsache, dass meine Zähne immer noch dieselben sind! Dennoch haben sie in den vergangenen Monaten eine ganz schöne Verwandlung durchgemacht. Und die möchte ich in diesem Artikel nun Schritt für Schritt wiedergeben.


Also legen wir los! Was ist passiert?


In meinem Preview-Video habe ich bereits erzählt, dass mir Anfang November 2019 aufgefallen ist, dass meine Zähne ihre übliche Strahlkraft verloren hatten und irgendwie

etwas verfärbt aussahen.

Das blieb auch etwa einen Monat lang so, bis ich dann schließlich schwarze Verfärbungen und eine extrem raue, körnige Zahnoberfläche feststellte. Nachdem meine Zähne plötzlich aussahen als würden sie mir augenblicklich ausfallen wollen, machte ich mir dann doch etwas Sorgen.

Da ich jedoch nur wenige Wochen bevor dieses Spektakel in meinem Mund stattfand, die Geschichte einer anderen Medical-Medium-Anhängerin über die sozialen Netzwerke verfolgte, der es ganz ähnlich ging, war ich voller Hoffnung, dass dieser Zustand nur vorrübergehend war. Mitte Januar war dann tatsächlich auch eine Besserung zu bemerken. Die schwarzen Verfärbungen auf den Zähnen waren allerdings nach wie vor sichtbar.

Bei der anderen Medical-Medium-Anhängerin dauerte der Zustand etwa zwei Monate, wie sie selbst erzählte. Bei mir ging das Ganze nach etwa zweieinhalb Monaten scheinbar in die zweite Runde, denn Anfang Februar vermehrten sich die schwarzen Rillen dann wieder und meine Zähne verfärbten sich sogar stärker als beim ersten Mal.

Auch wenn die ganze Situation sehr unangenehm war, da man mit solch verfärbten Zähnen eigentlich kaum den Mund aufmachen möchte, war mir irgendwann doch klar, dass auch das wieder eine riesen Entgiftungsaktion meines Körpers war. Ich bin ehrlich, in diesem Fall habe ich keine Ahnung welche Stoffe, Säuren und Bakterien mein Körper hier genau ausgeschieden hat.


Wenn ich mir aber diese schwarzen Verfärbungen ansehe, muss ich sagen, bin ich recht froh, dass das nun nicht mehr Teil meines Körpers ist! Im März sind mir dann auch immer wieder kleine Entzündungen am Zahnfleisch aufgefallen, die allerdings meist nach ein bis zwei Tagen wieder verschwunden waren.


Ende des Monats wurden meine Zähne dann wieder heller und die schwarzen Verfärbungen verblassten. An dieser Stelle möchte ich auf das Zahnpflegeprodukt eingehen, das mir dabei geholfen hat, die schwarzen Rillen endgültig zu entfernen.

Diese schwarze Zahnpasta von Living Libations, einem kanadischen Unternehmen, das natürliche, biologische Pflegeprodukte herstellt, enthält unter anderem Aktivkohle, die die Zahnoberfläche sanft poliert und von Verfärbungen befreit. Innerhalb von nur drei Tagen waren auch die letzten schwarzen Rillen von meinen Zähnen verschwunden - und ich finde, das Ergebnis kann sich nun endlich wieder sehen lassen!

Das Bild links oben zeigt nochmal das Ausmaß der Verfärbungen meiner Zähne durch die Entgiftung, rechts daneben ist das Ergebnis nach drei Tagen Benutzung der Wintergreen + Clean Zahnpasta zu sehen und das Bild unten links zeigt den aktuellen Stand meiner Zähne. Ich benutze die Aktivkohle-Zahnpasta nun schon seit fast vier Wochen. Trotz ihrer guten Dienste, werde ich auch wieder andere Zahnpasten verwenden, denn Anthony William rät dazu, immer wieder zwischen mehreren Zahnpasten durchzuwechseln.


Was mich an diesem Spektakel jedoch etwas überrascht hat, war, dass es sich erst nach neun Monaten Heilungsprotokol bemerkbar machte. An dieser Stelle möchte ich hinzufügen, dass ich erst nach einem halben Jahr #medicalmediumprotocol von meiner täglichen Dosis Kaffee (1-2 Tassen) loskam.


Für alle, die jetzt kurz davor sind wegen des eigenen Kaffeekonsums in Panik zu verfallen: Grundsätzlich ist an Kaffee nichts auszusetzen! Dennoch sollte man sich dessen bewusst sein, dass Kaffee ein extrem säurehaltiges Lebensmittel ist und genau diese Säuren in unserem Körper eben auch Schaden verursachen können. Zudem wirkt Kaffee dehydrierend. Wer darauf also nicht verzichten möchte, sollte auf entsprechend viele feuchtigkeitsspendende Lebensmittel in seiner Ernährung achten.


Möglicherweise gibt es also zwischen meinem späten Kaffeeverzicht und der daraufhin beginnenden Zahn-Entgiftung einen Zusammenhang. Bevor ich meinen Lebensstil veränderte, musste ich meist einmal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung wahrnehmen, da sich an der Innenseite meiner unteren Zähne sehr schnell Zahnstein bildete. Nach der Umsetzung von Anthony Williams Richtlinien und der Verbannung fluoridhaltiger Zahncremes, verschwand der Zahnstein an meinen Zähnen jedoch und bildete sich bis heute auch nicht neu.


Für all diejenigen, die die Produkte von Living Libations nun auch gerne testen möchten, empfehle ich die Seite www.dutchhealthstore.com. Auf dieser Website ist das gesamte Sortiment des kanadischen Unternehmens erhältlich und die Zahlung ist in Euro möglich. Obwohl der Betreiber dieser Website in den Niederlanden sitzt, sind die Versandkosten immer noch relativ hoch. Im Vergleich zu den Shipping Costs von Kanada, sind sie allerdings noch vertretbar.


Als Dankeschön für die Bestellung bei Dutch Health Store gibt es dann auch solche liebevollen, handgeschriebenen Grußkarten!

Wenn das heutzutage mal keinen Seltenheitswert hat...viel Spaß beim Ausprobieren!

0 Ansichten

ABONNIEREN VIA EMAIL

© 2020 by YOU CAN HEAL