Suche
  • Monika

Schimmel bekämpfen

Aktualisiert: Okt 3

Welche Auswirkung Schimmel auf die Gesundheit hat und wie ätherische Öle bei der Beseitigung dieser Pilze helfen können.


Da öffnet man morgens nichtsahnend den Brotkorb und dann das: Schimmel! Dieses oder ähnliche ärgerliche Erlebnisse können sicherlich viele Menschen Teil ihres Lebens nennen. Was genau steckt aber hinter Schimmel und wie entstehen diese unansehnlichen Fläumchen eigentlich?


Um diese Frage zu beantworten, muss zunächst erwähnt werden, dass es zwei Arten von Schimmel gibt. Die Pilze, die auf Lebensmitteln entstehen, entstehen dort, da die Natur sich einen Weg ausgedacht hat, wie sie die Nahrung der Erde leicht wieder zurückführen kann. Das ist allerdings nicht der Schimmel der für unsere Gesundheit wirklich gefährlich werden kann. Was natürlich nicht heißen soll, dass verschimmeltes Brot & Co. gesundheitsförderlich sind!


     |Super Mold


Der meist schwarze Schimmel in der Ecke des Badezimmers oder in der Küche, hinter der Kaffeemaschine ist nichts anderes als ein Fungizid. Dieser Stoff produziert Schimmel, den "Super Mold". Ob auf neuer Kleidung, Möbelstücken, Lebensmitteln oder Lufterfrischern - Fungizide sind überall. Man kann sie praktisch nicht umgehen.


Warum aber haben die aus den Fungiziden entstehenden Pilze nur auf manche Menschen gesundheitliche Auswirkungen? Die Antwort auf diese Frage liegt in der Konstitution jedes Einzelnen begründet. Wer bereits Pathogene, also Krankheitserreger in sich trägt, dessen Immunsystem ist folglich schon etwas strapaziert. Kommt ein solcher Mensch nun mit Schimmelpilzen in Kontakt, so fungieren diese als "Trigger", also als Auslöser. Sie schieben bestimmte Krankheitssymptome an und verursachen dadurch eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes.


      |Erste Hilfe


Gesundheitsschädlich werden die Schimmelpilze unter anderem durch die Mykotoxine, die sie ausstoßen. Es handelt sich hierbei um Neurotoxine, ein Nervengift, welches das Nervensystem beeinträchtigt. Damit uns Schimmel nicht gefährlich werden kann, müssen wir unser körpereigenes Abwehrsystem unterstützen.


Die wohl wichtigsten Stoffe hierfür sind Zink und Vitamin-B12. Zink ist für das Immunsystem ein essentielles Mineral. Es hilft unsere Abwehrkräfte zu stärken und Erreger schneller zu zerstören. Auch das Adenosylcobalamin, welches in Vitamin-B12 enthalten ist, schützt unsere Gesundheit. Es unterstützt die Funktionen des Nervensystems und wirkt dabei wie ein Schutzschild gegen Angreifer.


Ätherische Öle sind ein weiterer Baustein bei der Bekämpfung von Schimmel. Die Öle zerstören die Struktur der Pilze und verhindern somit die Entwicklung. Rosmarin, Thymian, Salbei und Bergamotte sind für die Heilung von Schimmelpilzen die wirkungsvollsten Öle.


Die wahrscheinlich unkonventionellste Methode gegen Schimmel hat mit energetischen Feldern zu tun. Denn auch, wenn es sich vielleicht seltsam anhört, haben selbst Schimmelpilze eine energetische Frequenz, eine Schwingung. Es gibt Edelsteine, die Schwingungen beeinflussen können. Die Zusammensetzung von bestimmten Edelsteinen, Harzen und Metallen nennt man Orgonit. Diese Steine können die Schwingungen der Pilze verändern und damit ihre Ausbreitung verhindern.


Natürlich gibt es auch Lebensmittel, die uns bei der Heilung von einer Schimmelpilzbelastung helfen. Äpfel zum Beispiel enthalten Phytochemikalien, die Schimmel zerstören. Auch dunkle Trauben, Granatäpfel, Fenchel, Spinat oder Rucola sind hilfreiche Schimmelentferner, wenn es um unseren Körper geht. Das in Orangen enthaltene Pektin sowie die Bioflavonoide ziehen Pilze aus unserem Organismus und unterstützen uns damit in der Heilung.

ABONNIEREN VIA EMAIL

© 2020 by YOU CAN HEAL