Suche
  • Monika

Anthony Williams No-Foods

Aktualisiert: Feb 27

Warum wir auf das Frühstücksei in Zukunft verzichten sollten und was Gluten mit Autoimmunkrankheiten zu tun hat?!

Was gibt es Schöneres als mit einem perfekt gekochten Ei, einer guten Tasse Kaffee und einem herrlich duftenden Croissant in den Tag zu starten. Wenn es nach Anthony William geht Vieles! Denn es gibt Lebensmittel, die uns buchstäblich krank machen.


Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass raffinerierter Zucker und stark verarbeitete Lebensmittel für unseren Körper unbrauchbar und schlecht verwertbar sind. Was für Viele allerdings tatsächlich neu sein dürfte, ist, dass zum Beispiel auch Eier wenig wertvoll sind. Wie kann das sein, dass ein dermaßen proteinreiches und damit vermeintlich gesundes Produkt wie das Ei für uns Menschen so schlecht ist?


|No-Foods im Überblick


Eier, Milchprodukte, Getreide, Mais, Soja, Gluten, Rapsöl, Glutamat, GMO (genveränderte Produkte wie z.B. natürliche Aromen oder Hefeflocken) und Schweinefleisch zählen laut William zu den Lebensmitteln, die Patogene also Viren füttern. Und damit wäre dann auch die Frage nach dem vermeintlich gesunden Produkt Ei beantwortet.


Dass die oben aufgeführten Nahrungsmittel teils richtig lecker schmecken und es den meisten Menschen wohl schwer fallen würde darauf zu verzichten, bleibt unbestritten. Doch was, wenn Du wüsstest, dass Deine gesundheitlichen Probleme, die Du vielleicht schon mehr als Dein halbes Leben mit Dir herumträgst durch den Verzicht dieser Lebensmittel endlich der Vergangenheit angehören könnten.


|In 90 Tagen symptomfrei


Bedenkt man, wie viele Jahre unsere Einkaufswägen mit genau diesen Lebensmittteln vollgepackt waren, ist es nur logisch, dass der Verzicht darauf nicht von heute auf morgen Veränderungen mitsichbringt. Entgiftung ist das, was in unserem Körper nach dem Weglassen dieser Produkte beginnt - und die passiert eben nicht über Nacht. Anthony William erklärt in seinem Leberbuch wie lange es braucht, um einzelne Stoffe wieder aus dem Körper auszuscheiden. Von den Allermeisten können wir uns tatsächlich bereits nach drei Monaten für immer verabschieden. Und damit auch von vielen Symptomen. Wenn wir die Viren in unserem Körper aushungern, indem wir ihnen nicht mehr ihre bevorzugte Nahrung geben, beginnen gesundheitliche Probleme wie Kopfschmerzen, Schwindel, Verdauungsbeschwerden, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Depressionen uvm. langsam zu verblassen bis sie endgültig verschwinden.


Um den Heilungsprozess zu beschleunigen und den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen gibt es einige Dinge, die wir tun können. Anthonys Wunderwaffe hierfür ist Selleriesaft. Was ihn so besonders macht, erfährst Du hier.

0 Ansichten

ABONNIEREN VIA EMAIL

© 2020 by YOU CAN HEAL