Meine Streptokokken-Erfahrung

Ein Bakterium kommt selten allein - was unterirdische Gangsysteme in meinem Mund mit dieser Aussage zu tun haben, erfährst du in diesem Artikel.

 

Über 50 verschiedene Arten des Bakteriums gibt es bereits. Sie leben nicht nur in Co-Existenz von Epstein-Barr-Viren, sondern sind auch bei vielen Krankheiten selbst die Ursache. Was all die Bakterienstämme des Streptokokken-Bakteriums gemein haben, ist, dass sie extrem hartnäckig sind, wenn es darum geht sie loszuwerden.


Streptokokken stecken zum Beispiel hinter Akne, Nasennebenhöhlenentzündungen, Blasenentzündungen oder auch Bindehautentzündungen...um nur mal ein paar zu nennen! Da es vom Epstein-Barr-Virus (EBV) über 60 verschiedene Stämme gibt und Streptokokken, wie bereits erwähnt, immer dort auftauchen, wo auch EBV in unserem Körper zu Gange ist, sind Streptokokken fast überall in unserem Organismus vorhanden.


Viren und Bakterien bohren sich schon mal gern in Körpergewebe ein, um sich dort vor unserem Immunsystem verstecken und sich in Ruhe vermehren zu können.


Eine dieser Stellen, an welchen sich Streptokokken liebend gern in unser Gewebe einbohren, ist der Mund-/Rachenraum. Und die Mandeln sind dort eine dieser Stellen, an welchen Strep in Co-Existenz mit EBV lebt. Das Epstein-Barr-Virus ist im Übrigen hauptverantwortlich für Mandelentzündungen!


Viele Menschen haben in ihrem Mund-/Rachenraum "Löcher", die ausschließlich von Streptokokken hervorgerufen werden. Die Bakterien verursachen dort regelrechte Gangsysteme, in welchen sie sich, wie gesagt, verstecken. Und genau das macht sie so schwer "greifbar" für unser Immunsystem, insbesondere, wenn man nicht aktiv an und für seine Gesundheit arbeitet. Hin und wieder füllen sich die "Löcher" dann mit etwas Weiß/Gelblichem. Das sind dann Streptokokken. Auf dem Bild rechts ist das in Richtung des Pfeils zu sehen. Als ich 15 Jahre alt war, entdeckte ich das das erste Mal in meinem Mund-/Rachenraum und machte sofort einen Termin bei einem HNO-Arzt aus. Dort erhielt ich die Aussage, dass das nicht schlimm wäre, dass das viele Menschen hätten und es sich dabei nur um Essensreste handeln würde. Wieder mal eines dieser Beispiele, bei dem, rückblickend betrachtet, die Ärzte selbst keine Ahnung hatten!! Und so vermehrten sich die Streptokokken in meinem Mund fröhlich weiter, bis ich fast zehn Jahre später auf die Bücher von Anthony William stieß und erklärt bekam, dass die Löcher und auch deren Inhalt von Bakterien stammen. Erfreulicherweise steht in Anthony Williams Büchern auch, wie man Krankheiten heilt und so weiß ich seit über drei Jahren auch, wie ich mein Leben gestalten muss, um die Streptokokken aus meinem Mund-/Rachenraum zu vertreiben!


Abgesehen davon, dass unser Immunsystem natürlich auch selbst versucht, die Streptokokken und Viren abzutöten und aus dem Körper zu befördern, schadet es nicht, wenn man dem Immunsystem einen Teil der Arbeit abnimmt, sofern das möglich ist. In diesem Fall ist es das, nämlich dadurch, dass man versucht, das weiß/gelbe Sekret selbst zu entfernen. Bestenfalls ohne dabei größeren Schaden anzurichten!


Im Laufe meines Heilungsweges konnte ich solche Streptokokkenansammlungen, wie sie auf den beiden Bildern zu sehen sind, häufiger aus den "Löchern" in meinem Mund entfernen. Seit einigen Monaten war nun aber Ruhe, sodass ich dachte, das Gangsystem wäre nun vollständig gesäubert. Offensichtlich lag ich mit meiner Annahme falsch. So viel Sekret, wie man auf den Bildern sieht, kam tatsächlich noch nie aus den "Löchern" - möglicherweise war es also jetzt der allerletzte Rest! Hoffen wir es mal...


Was gegen Streptokokken hilft, dazu findest du auf meinem Blog zahlreiche Artikel - stöber´ gerne mal durch...

121 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Selleriesaft-Power