Semmelauflauf

Egal, ob heiß oder kalt verzehrt - dieses Gericht ist ein absoluter "People Pleaser"!

 

Semmelauflauf ist für mich eine Kindheitserinnerung und zählt neben Spätzle auf jeden Fall zu meinen Lieblingsgerichten. Ich hoffe, dich überzeugt dieses medical-medium-konforme Gericht genauso wie mich!


Was du brauchst Angaben für 1 Portion


Alte Semmeln -> sieh dir für die hier benötigten Mengenangaben und die Herstellung das Rezept für Mini-Burger (Buns) an

Die Semmeln sind nach einem Tag bereits trocken, sodass du sie für dieses Rezept verwenden kannst


Für den Rührteig:

80g Hafermehl (glutenfrei)

40g Tapiokastärke

2 TL Apfelpektin

1 gehäuften TL Weinstein-Backpulver

2 TL Zimt

100g Kokosblütenzucker

1 EL Kokosöl

120ml Wasser

1-2 TL Apfelmark


Was du tun musst


Die Semmeln in kleine Stücke reißen, in eine Schüssel geben und mit etwas heißem Wasser übergießen. Während die Semmeln einweichen, den Rührteig herstellen. Vermenge hierfür alle trockenen Zutaten in einer Schüssel. Füge dann in eine weitere Schüssel den Kokosblütenzucker und das Kokosöl. Wenn sich beide Zutaten miteinander verbunden haben, kommt das Wasser hinzu. Vermenge alle Zutaten gut miteinander und füge sie anschließend zu den trockenen Zutaten hinzu, sodass ein glatter Teig entsteht. Zuletzt kommt, je nach Bedarf, Apfelmark für die Bindung und richtige Konsistenz zu dem Teig dazu.


Schütte das überschüssige Wasser aus der Schüssel mit den eingeweichten Semmeln weg und füge diese anschließend zu der Rührteigmasse hinzu. Wenn alle Semmeln mit Teig benetzt sind, wird der Teig in die Backform gefüllt und bei 180°C Umluft ca. 45 Minuten gebacken.


Du kannst das Gericht pur oder mit einem Obstkompott deiner Wahl servieren. Das Tolle ist, dass dieses Rezept - obwohl der Semmelauflauf so wohltuend sättigend daherkommt - echt wenig Fett enthält!

90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hirse-Risotto