Suche
  • Monika

Leber-Zyklus

Aktualisiert: Okt 2

Warum sich unsere Leber alle neun Jahre erneuert und welche Rolle die 3:6:9 Leberreinigung bei der Reparatur der Organzellen spielt.

Neun von zehn Menschen haben schon heute eine träge Leber, die überlastet ist mit Giftstoffen. Laut Anthony William werden es in naher Zukunft bereits zehn von zehn Menschen sein. Niemand ist also tatsächlich in Besitz einer Leber, die eine 100-prozentige Arbeitsleistung aufweist. Ein Grund mehr die einzigartigen Fähigkeiten dieses Organs heute einmal in den Mittelpunkt dieses Artikels zu stellen.


Mit ihren über 2.000 Funktionen ist unsere Leber nicht nur ein Multitalent - sie ist auch das einzige Organ in unserem Körper, das niemals vergisst und mit einem extrem hohen Verantwortungsbewusstsein FÜR und MIT uns arbeitet.


Was das nun genau bedeutet, sehen wir uns in den folgenden Absätzen an.


      |Von Generation zu Generation


Natürlich ist unsere Leber kein Mensch und ihr Verantwortungsbewusstein zuzuschreiben, mag vielleicht etwas komisch klingen. Wer allerdings gedacht hat, dass unser tägliches Leben das Ergebnis zufällig entstehender Synergien ist, der irrt gewaltig. In unserem Körper passiert nichts einfach nur so, aus einer spontanen Laune heraus. Und anders als oftmals angenommen, ist nicht unser Gehirn oder das Herz die Schaltzentrale unseres Körpers, sondern unsere Leber.


Sie beherbergt Informationen der Vergangenheit in sich wie kein anderes Organ. Unsere Leber trägt nicht nur Informationen und damit Intelligenz von Generation zu Generation weiter, sie hält auch Toxine in sich eingeschlossen, die über die Generationen hinweg weitergetragen werden.


Die Leber ist somit das einzige Organ, das niemals vergisst - wir können sie weder austricksen, noch können wir ihr etwas vorspielen! Dieses kleine Organ auf der rechten Seite unseres Körpers kennt uns besser als irgendjemand sonst und entscheidet darüber, ob wir uns gut oder schlecht fühlen.


      |Die Bedeutung 3:6:9


Auch wenn sich dieser Umstand nicht unbedingt positiv anhört, gibt es doch gute Nachrichten. Denn wir können die Giftstoffe, die wir von unseren Eltern, Großeltern und Generationen noch weit davor bekommen haben, wieder aus der Leber entfernen. Dies gelingt jedoch nur mit der richtigen Ernährung. Eine von William speziell entwickelte Kur, die 3:6:9 Leberreinigung, unterstützt den Entgiftungsprozess der Leber wie keine andere Kur. Und hierfür gibt es auch einen Grund.


Die Zahlen drei, sechs und neun dieser Kur sind nicht zufällig gewählt. Anatomisch und physiologisch gesehen arbeitet die Leber in Dreierschritten. Die Zahl neun fasst all diese Dreierschritte zusammen - in ihr spiegeln sich all die Verantwortungsbereiche des Organs wider.


Schauen wir uns also die einzelnen Dreierschritte und ihre Bedeutung genauer an:


Die Drei steht für die Zellerneuerung. Geben wir der Leber beispielsweise durch die 3:6:9 Leberreinigung drei Tage lang eine Pause von zu viel Fett, Protein, Fast-Food und anderen giftigen Substanzen, startet in der Leber ein Prozess. Das Organ beginnt sich nun ganz bewusst darauf vorzubereiten, eventuell Toxine freigeben zu dürfen.


Die Sechs steht für die Aufrechterhaltung des Lebens. Geben wir der Leber nun weitere drei Tage eine Verschnaufpause von ungesunden Lebensmitteln und Giftstoffen, wird der bereits begonnene Prozess fortgesetzt. Das Organ realisiert, dass ihm die Chance zur Entgiftung tatsächlich gewährt wird.


Die Neun steht für die Vollendung. Geben wir der Leber noch einmal drei Tage Auszeit von unserem üblichen Ernährungsstil, wird der Entgiftungsprozess beendet, indem das Organ Giftstoffe in den Blutstrom entlässt, um diese anschließend sicher aus dem Körper zu befördern.


Natürlich können in diesen neun Tagen nicht die Giftstoffe von mehreren Generationen ausgeleitet werden. Um das Organ vollständig von Toxinen zu befreien, braucht es Geduld und eine dauerhaft gesunde Ernährung, bestehend aus Obst, Gemüse, Kräutern und Wildpflanzen, die allesamt eine entgiftende Wirkung besitzen und damit in der Lage sind unsere Zellen von schädlichen Substanzen zu befreien.


      |Lebenszyklus


In dem vollständigen Zyklus der Leber, der die Zahl neun beinhaltet - neun Tage, neun Wochen, neun Monate oder neun Jahre - arbeitet das Organ also mit Zwischenschritten. Gehen wir also von der Geburt aus, erneuert die Leber bereits zum dritten Lebensjahr eines Menschen einen Teil ihrer Zellen. Ein weiteres Drittel der Zellen erneuert sie zum sechsten Geburtstag dieser Person und das letzte Drittel erneuert sie mit Erreichen des neunten Lebensjahres. Dann ist der Zyklus vollendet und ein Neuer beginnt.


Etwa drei Monate bevor die Leber eine dieser Dreijahresmarken erreicht, beschleunigt sich der Entgiftungsprozess und das Organ arbeitet auf Hochtouren an Zellerneuerungen. Genau in dieser Zeit bietet es sich an, der Leber etwas unter die Arme zu greifen und besonders viele Früchte, Blattgemüse, Kräuter und Wildpflanzen zu verzehren.


Um etwas genauer zu werden: Steht der 18., 27., 36., 48., 54. oder 60. Geburtstag vor der Tür, steht nicht nur eine fette Party ins Haus, sondern auch ein zellulärer Neubeginn. Dieser Lebenszyklus besteht ein Leben lang fort und bezieht sich auch auf all die Geburtstage vor, während und nach den genannten, die durch drei teilbar sind.


Ganz gleich wie toxisch die Leber ist, diese Zellerneuerung wird immer fortbestehen. Allerdings bedeutet Zellerneuerung nicht automatisch, dass die Zellen sauber sind. Sobald die Leber Giftstoffe beherbergt, können diese saubere Zellen verschmutzen. Arbeitet ein Mensch also nicht aktiv daran, seine Leber von Toxinen zu befreien, werden erneuerte Zellen direkt wieder kontaminiert.


      |Anatomie der Leber


Die Zahlen drei, sechs und neun finden sich auch im Aufbau der Leber und unserer Anatomie im Allgemeinen wieder. So sind die Zellen des Organs beispielsweise in Triangeln angeordnet und stellen somit die Zahl drei dar. Die Leberläppchen, die wir uns wie kleine "Helferlein" vorstellen können, besitzen die Form eines Hexagons. Und unser Herzschlag läuft nach einem speziellen "Neun-Herzschläge-Zyklus" ab.


Mit jedem neunten Herzschlag pumpt unser Herz genügend Blut in die Leber, um giftigen Zellabfall und Toxine aus dem Organ hinaus zu schwemmen und frische Nährstoffe, wie Glucose und Vitamine hinein zu befördern.


Betrachten wir also das "Big Picture", so kommuniziert nicht nur die Leber, als eines von vielen Organen mit den Zahlen drei, sechs und neun, sondern unser Körper im Allgemeinen.


Wer nun Lust bekommen hat, einen Teil der in der Leber residierenden Giftstoffe aus dem Körper auszuschwemmen, dem rät William dazu, zumindest einmal alle zwei bis drei Monate die 3:6:9 Leberreinigung durchzuführen. So kann eine kontinuierliche aber vor allem sichere Ausleitung von Schadstoffen sichergestellt werden.

ABONNIEREN VIA EMAIL

© 2020 by YOU CAN HEAL